VMware Memory Swap Files im Datastore

Nachdem VMs immer größer dimensioniert werden, steigt auch der Speicherbedarf der Swap-Files.

Im Grunde sogar in doppelter Ausprägung, da ja zum einen das OS in der VM selbst ein Swap-File anlegt (pagefil.sys / swapping partition) und außerdem noch einmal ein Swap-File auf Hypervisor-Ebene angelegt wird.

Ärgerlich ist das zB. in All-Flash Storage Konfigurationen, wo den Servern eigentlich genügend Ressourcen zur Verfügung stehen.

Hier eine kurze Anleitung wie man das ändern kann. Ich merke bei meinen Kundenterminen immer wieder, dass vielen Admins dieses Verhalten nicht wirklich bewusst ist.

Ausgangslage:

Eine VM mit 16GB Memory wurde angelegt. Nachdem sie zum ersten Mal gebootet wurde, sieht es folgendermaßen im Datastore aus:

Wie kann man das ändern?

In den Ressourceneinstellungen der VM gibt es folgendes Setting:

Wie wirkt sich das aus? Nach einem PowerOff / PowerOn der VM sieht es so im Datastore aus:

Das Swapfile gibt es noch immer, aber es ist auf 0KB geschrumpft.

Was passiert wenn man nur Teile reserviert? Probieren wir es aus und reservieren 8GB:

Das Swapfile wird nach einem PowerOff/PowerOn um die reservierte Größe verkleinert:

 

Achtung: Man sollte dabei immer die verfügbaren Ressourcen im Cluster im Auge haben. Sollte ein Host „down“ gehen kann HA eventuell die VM nicht mehr starten.

Ein Gedanke zu „VMware Memory Swap Files im Datastore“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.